Tipps beim Matratzen Kauf?

Ein Umzugsupdate habe ich noch nicht für euch parat, aber ich stehe aktuell vor einem weiteren kleinen Problemchen und wollte euch mal nach euren Erfahrungen fragen.

Und zwar brauche ich eine neue Matratze für mein neues Bett. Vorher hatten wir eine eher günstigere Kaltschaummatratze vor 5 Jahren oder so für etwa 200-300€ gekauft.

Da ich ja Probleme mit der Bandscheibe habe bin ich also generell gewillt auch etwas mehr Geld auszugeben, aber nachdem ich bei meinem Bett von Otto gerade mehr ausgegeben habe und eine wirklich blöde Qualität dafür erhalten habe bin ich wieder am zweifeln, wie viel Geld ich ausgeben soll. Gibt man mehr Geld aus ist auch die Enttäuschung um so größer, wenn was nicht stimmt. Beim Bett war es ein Onlinekauf, ich konnte vorher also die Qualität nicht erahnen, so ist es bei den Matratzen nicht.

Trotzdem bin ich jetzt einfach verunsichert und weiß nicht so recht, welche es werden soll. Beim Dänischen Bettenlager habe ich ich mich zwei Mal beraten lassen. Das erste Mal habe ich eine junge Dame gehabt, die auch beim Liegen dann genau geschaut und gefühlt hat wie ich aufliege. Sie hat mir die Dunlopillo beVital Move Formschaum Matratze vorgeschlagen. Diese kostet bei 140 Breite 598€. Bei dieser fand sie, dass ich optimal liege (bei der Betrachtung der Wirbelsäule).

Beim zweiten Mal hatte ich einen Herren, der nur von 2m weiter geguckt hat. Er hat sich irgendwie nicht so richtig Mühe gegeben. Er hatte mir die Dunlopillo Blue Vision Orca vorgeschlagen, welche 498€ kosten würde, aber hier lag ich noch nicht 100% richtig, er sagte das könne man aber mit der Einstellung vom Lattenrost ausgleichen.

Und dann war ich noch in zwei unterschiedlichen Filialen von Matratzen Concord, welche mir beide die Dunlopillo Dynamic Perfect H2 für 615€ (20% Rabatt, die es aktuell gibt, sind schon runter gerechnet). Hier haben beide Berater auch sehr gut geschaut und ich lag nach deren Meinung sehr gut darauf.

– Vielleicht noch wichtig dazu zu sagen, die Modelle die es beim DB gab hatte MC nicht und andersrum. Die führen da also irgendwie unterschiedliche.

Ich bin nun also am überlegen ob ich wirklich eine davon nehme oder doch nochmal günstiger schaue… mich würde interessieren was für Matratzen ihr vielleicht habt und wie viel ihr ausgegeben habt. Natürlich auch wie zufrieden ihr seid.

Ich weiß, am Ende muss ich das natürlich selber entscheiden, aber ich versuche irgendwie sone kleine Hilfestellung bei der Entscheidung zu finden. Bei der Dynamic Perfect und der beVital konnte ich glaube ich sogar 3 Monate “Probeschlafen”, bei dieser Orca nur 1 Woche. Schon ein Grund die eher nicht zu nehmen.

Vielleicht habt ihr ja ein paar Anregungen dazu.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

23 Kommentare

  1. BeAngel

    Wir kaufen seit Jahren alle Matratzen bei IKEA und seitdem schlafen wir auch viel besser. Wir haben eine sehr hohe und feste Matratze ausgesucht da ich beim Probeliegen fast schon eingeschnarcht wäre darauf. Und man kann die Dinger auch mitnehmen und wenn man dann nicht damit zurecht kommt wieder zurückgeben – fand ich auch praktisch, hätte ja sein können das sie doch nicht passt.

    Aber bis jetzt liebe ich meine Ikea Matratze. Kostenpunkt lag da bei einer 1,60×2,00m Matzatze bei 500 Euro plus Schonauflagen und co

    Antworten
  2. Isadonna

    Ich hatte als erste Matratze für mein 1,40m Bett einen von Matratzen Concord und war sehr unzufrieden. Nach etwa einem Jahr war sie schon eher durchgelegen, Kostenpunkt war hier 400€. Drauf geschlafen habe ich dann noch vier weitere Jahre (ich muss verrückt gewesen sein), dann habe ich mich für eine von Ikea entschieden. Schließlich dachte ich mir, dass bei der schlechten Leistung der alten Matratze eine günstigere von Ikea (für etwa 130€) nicht schlechter sein kann. Nun habe ich die schon seit einem Jahr und bin immer noch sehr zufrieden. Allerdings habe ich auch keine Rückenprobleme und kann entsprechend nicht beurteilen, ob die Ikea Matratzen auch etwas für dich wären. Dazu sei gesagt dass ich die einfachste genommen habe, es gibt da mittlerweile wirklich eine riesige Auswahl verschiedener Matratzen, die es alle in verschiedenen Größen gibt. Hier fehlt dann natürlich auch die Beratung, aber ich frage mich immer, ob die Menschen in den Matratzengeschäften auch wirklich dazu ausgebildet sind und mir anhand des optischen Eindrucks von mir, liegend auf einer Matratze, wirklich sagen können, ob sie für mich taugt, oder nicht.
    Liebe Grüße <3

    Antworten
  3. Miss von Xtravaganz

    Ich hab das Schnäppchen bei uns bei Möbel Hiendl (mittlerweile wohl XXL Lutz) gemacht, die haben da immer wieder tolle Angebot. Unsere Matratze war von 999€ auf 222€ (inkl. Lattenrost) reduziert und was soll ich sagen, ich liebe sie! Ich will nie wieder eine andere! War wohl eines unserer besten Schnäppchen für die Wohnung.. ich schlafe wie auf Wolken… kann ich dir nur empfehlen da mal zu schauen ;)

    Antworten
  4. Saturia

    wir haben uns vor kurzem ne taschenfederkernmatratze gekauft! schon allein die höhe von knapp 25cm ist ein traum… und das wichtigste: wir schlafen so gut wie nie zuvor! ich nenne die matratze übrigens „meine wolke“… :)

    Antworten
  5. Frosch

    Schätze mal das kommt bei Rückenproblemen nicht in Frage, aber ich habe eine Matratze von Lidl (ca 40€?), so eine handliche Rolle, die sich nach dem Auspacken zu voller Größe entfaltet. Die ist schön fest und liegt auch direkt auf einem einfachen Brett. Bisher nicht durchgelegen, super bequem und ich schlafe darauf wie ein Stein.

    Antworten
  6. jenny

    Also ich würde bei deinem Bett erstmal gebrauch vom Rückgaberecht machen, wenn es dir nicht gefällt, schick es zurück, süße! Da brauchst du dich nicht weiter rumärgern.
    Meine Matratze hab ich nicht ganz so einfach gefunden. Damals hatte ich ein Futonbett mit 160cm breite und da waren billig Matratzen dazu (2er). Als die durch waren hat mir meine Oma eine neue geschenkt und von daher weiß ich auch nicht mehr genau was die kam. Ist eine durchgehende Zonen Kaltschaummatratze und ich denke, dass ich damals auch einen falschen Lattenrost hatte. Sie fühlte sich schnell durchgelegen an (weil das Lattenrost zu große Abstände hatte). Nach meinem Umzug hab ich mir weitesgehend alle Möbel neu gekauft und habe mich für ein Ikea Bett entschieden. Es wurde ein 1,60m breites Bett aus der Malm-Serie, bei der man auch Bettkästen dazu hat (Stauraum unter dem Bett kann man immer gebrauchen). Beim Lattenrost habe ich mich für ein mittelmäßig teures Modell entschieden und die Matratze ist aktuell noch die „alte“. Bisher passt es so noch ganz gut, obwohl die Überlegung mit dem Wasserbett, gerade bei Rückenproblemen, nicht mal so verkehrt wäre. Freunde von mir schwärmen davon und würden nie wieder was anderes nehmen wollen. Auch wenn man allergisch ist, ist das eine recht gute Lösung. Wenn man es genau betrachtet kann es sogar sein, dass man mit einem Wasserbett genauso teuer kommen kann, wie wenn man für Bett UND Matratze recht tief in die Tasche greift. ;o)

    Antworten
  7. Kristina

    Also ich hatte seit Jahren eine billige Matratze von Aldi und dauernd Rückenschmerzen Vorallem im Lendenwirbelbereich. Da wir langfristig nicht dauernd eine Matratze kaufen möchten( die meisten sind ja nach ein zwei Jahren durchgelegen) haben wir vor zwei Wochen in ein wasserbett investiert.
    Wir haben schon einmal bei Freunden im wasserbett geschlafen und seitdem war das auch mein Traum.
    Schon nach der ersten Nacht hatte ich keine Rückenschmerzen mehr, weil sich einfach alles den Körper anpasst. Man liegt einfach wie auf Wolken.

    Antworten
  8. Muddelchen

    Guten Morgen : ) Mmh, da kommen ja ganz fix etliche Hundert Euro zusammen und dann ist man noch verunsichert, was man kaufen soll, weil man das GEfühl hat, die Verkäufer geben sich nicht genug Mühe, schlimm..ist ja auch nur Deine Gesundheit, ne…wenn Du schon mit der Bandscheibe in Deinem Alter zu tun hast, finde ich es besonders wichtig, dass man eine gute Matratze hat…ich weiß auch nicht so, ob man sich immer auf die Verkäufer verlassen kann..Du bist doch sicher beim Orthopäden in Behandlung, ob er Dir vielleicht nen Tipp geben kann? Die werden doch von ihren Patienten sicher öfter sowas gefragt, könnte ich mir vorstellen.

    Ich selbst habe von Ikea Matratzen…die sind recht fest..waren sehr günstig..ich muss aber auch dazu sagen, dass ich keinerlei Rückenprobleme habe, aber immer gern fest liege, allerdings wird es auch langsam Zeit, dass ich sie austausche…gerne dann auch wieder Ikea…ich hoffe, Du findest für Dich das Richtige!

    Antworten
  9. Melli

    Ich hab meine Matratze auch beim Dänischen Bettenlager gekauft. Auch mit guten Lattenrosten zusammen. Die Matratzen sind hoch und schön weich. Man liegt echt gut. Ich habe Nackenprobleme. Aber bei mir macht auch viel das Kopfkissen aus.
    Das Probeliegen kann ich aber nicht empfehlen. Man soll nämlich die Folie in der Zeit drum lassen. Was ist das für ein Probeliegen?
    Vielleicht solltest du aber auch noch mal deinen Arzt fragen, vielleicht kann er dir eine Matratzenart empfehlen.

    Antworten
  10. MissCreARTiv

    Also, wir haben das Thema Bett und Matratzen momentan auch bei uns daheim. Unsere jetztigen Matratzen sind um die 7 Jahre alt und zwar noch „okay“, aber eben nicht mehr richtig toll. Wir sind beide so Kandidaten, die schnell Rücken bekommen, also haben wir uns vorgenommen, dass wir uns erst mal umschauen und dann entscheiden.

    Wir waren in einem reinen Wasserbetten Fachgeschäft und haben uns dort ausgiebig beraten lassen, inklusive Probeliegen auf unterschiedlichen Beruhigungsgraden (sprich: je nachdem, wie doll die ganze Geschichte schwabbeln soll :D ).
    Ich muss sagen, dass ich auch schon oft gehört habe, dass die Leute mit Wasserbett sagen „ohhh, ich möchte das nie wieder missen“, aber mein Fall war es nur bedingt. Klar, es ist auch eine Frage der Gewöhnung, aber so richtig begeistert war ich nun nicht. Was mir da auch tatsächlich fehlt ist, dass man eben nicht Probeschlafen kann, wie es bei Matratzen angeboten wird (nicht falsch verstehen, ich kann das absolut nachvollziehen, dass das einfach nicht machbar ist).
    Für mich bleibt da das ungute Gefühl, dass ich eine Anschaffung machen würde, von der ich nicht genau weiß, ob es dann hinterher wirklich das Richtige ist. Klar, die Hersteller bieten an, dass man dann auch noch nachjustieren kann, mit anderen Beruhigungsstufen und soweiter, aber hmja. Ich hatte in jedem Wasserbett das Gefühl, dass man ein Stück Bewegungsfreiheit verliert, weil durch die Wasserverdrängung das Rumdrehen und Aufsetzen „anstrengender“ wird. Ist aber rein subjektiv.
    Der Kostenpunkt in dem Laden (zertifizierte Wasserbetten, alles made in Germany, man kann das Werk sogar besuchen fahren und soweiter, kommt also nichts aus Asien o.ä.) lag zwischen 3.500 und 4.500 Euro für ein komplettes Bett. Puh.

    Dann waren wir kürzlich in einem Wellnesshotel, das Tempur Matratzen hatte. Das sind diese lustigen Teile, die gefühlt wie die Wut-Knautschsäcke mit feinem Sand innendrin sind :D Man legt sich drauf, zuerst ist es hart wie ein Brett, doch dann passt es sich dem Körper an und man liegt recht bequem. Ich fand die ganz in Ordnung (aber auch nicht WOW!), aber der Liebste konnte sich dafür so gar gar nicht begeistern.
    Das war zwar keine geplante Matratzen-Test-Station, aber hat zufällig gut gepasst.

    Unsere dritte Station war bei MannMobilia XXL die Matatzenabteilung.
    Da war es genau wie du auch beschreibst: Der Verkäufer hat geschaut, wie man auf der Matratze einsinkt und wie die Wirbelsäule aussieht, wenn man liegt. Von der Beratung her habe ich mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt, allerdings war die Matratze, die für mich und auch für den Liebsten am besten gewesen wäre, preislich schon eine echte Wucht. 1.300 Euro für eine hochwertige „Tonnentaschenfederkern“ Matratze. Unten sind diese Federkerne und oben ist Kaltschaum, damit es sich oben schnell dem Körper anpasst und von unten dann auch so, dass bei 8 Stunden Schlaf die Wirbelsäule gestützt bleibt (so hab ich’s jedenfalls verstanden).
    Leider hab‘ ich den Namen vom Hersteller gerade nicht parat.

    Tja, das sind so meine letzten Erfahrungen. Ich bin auch bereit, für eine Matratze mehr auszugeben, weil Rückenschmerzen vom Schlafen für mich nicht tolerierbar sind. Aber 1.300 Euro pro Matratze, puh. Da musste ich auch erst mal schlucken. Wir haben in unserer Nachbarschaft jemanden, der Matratzen an Reha Einrichtungen verkauft, den werden wir bei nächster Gelegenheit nochmal ansprechen, ob er uns ggf. einen Tipp geben kann, ob man solche Matratzen auch günstiger bekommen kann. Bei Waschmaschinen usw gibt es ja auch die Teile, die wegen Schönheitsfehlern (Dellen, Kratzer und soweiter) nicht in den Handel gehen und günstiger abverkauft werden. Ich habe die Hoffnung, dass es sowas bei Matratzen vielleicht auch gibt, mal schauen.

    So. Roman geschrieben, sorry :‘)

    Antworten
    1. Kristina

      Das stimmt so nicht, in dem wasserbettengeschäft in dem wir waren, kann man übers Wochenende probeschlafen. Außerdem gibt es dort auch eine rückgaberecht! Ebenso wenn einem die beruhigungsstufe doch nicht mehr gefällt, alles kein Problem da man es innerhalb 30 Tagen auch zurück geben kann und sich dann eine andere Stufe aussuchen.
      Ich wollte es lieber etwas „Geliger“ und habe mich für 6 entschieden, war dennoch unsicher ob es nicht noch zu weich ist. Da ich vom rückgaberecht wusste, hab ich es riskiert und ich bin zufrieden. Falls es sich noch ändern sollte, kann ich binnen 3 Wochen immer noch ändern

      Antworten
      1. Kristina

        Ach und unser Bett hat inklusive allen Bezügen, Unterbau, Heizung etc. und Kopfteil jedoch ohne rahmen 2200€ gekostet. Wenn wir einen Rahmen wollen kann ich den immer noch günstig bei ikea oder so kaufen da ein Rahmen beim wasserbett einen rein optischen Wert hat.

        Antworten
        1. MissCreARTiv

          Das klingt ja echt gut, mit dem Probeschlafen! Darf ich fragen, in welchem Geschäft ihr wart?
          Wir waren hier, in der Filiale in Dreieich:
          http://www.wasserbetteninfo.de/

          Rückgaberecht hat man dort selbstverständlich auch und auch das nachträgliche Anpassen der Beruhigungsstufen wird angeboten (hatte ich auch geschrieben). Nur Probeschlafen gibt es hier nicht.

          Der Preis, den wir angeboten bekommen haben, ist auch inklusive Bezüge, Unterbau, Heizung usw., ebenfalls ohne Rahmen (finde, den braucht man auch nicht wirklich, weil’s ja echt nur Optik ist. Aber ist eben Geschmackssache.).
          Die Verkäuferin hat den Preis damit begründet, dass es eben ausschließlich in Deutschland gefertigt wird.

          Scheint also Unterschiede zu geben, welchen Service die Wasserbettenhäuser anbieten.

          Antworten
          1. Kristina

            Ja klar, das war in dortmund und das Geschäft heisst betten bormann. Soweit ich weiß haben die auch einen Website.
            Unsere Sachen werden auch alle in Deutschland gefertigt, Vorallem das kunstoff von den Matratzen hat eine bestimmte Bezeichnung weshalb man dadurch auch weiß dass es nur in D gemacht wird. Wo die anderen Sachen herkommen ist mir ehrlich gesagt auch egal, ich weiß zum Beispiel dass das Kopfteil in der Schweiz gefertigt oder bezogen wurde.
            Jup, uns gefiel auch kein rahmen und wie gesagt zur Not hole ich einen schönen im Möbelhaus, ist günstiger und dafür haben wir ja eine standardgröße genommen, sodass jeder Rahmen passen würde.

            Was man noch erwähnen sollte: ein wasserbett hat natürlich laufende kosten. Strom,evtl Wasser und natürlich das Pflegemittel. Wir haben das durchgerechnet und sind auf ca. 60€ im Jahr gekommen. Genau den Wert hat uns auch der Berater aus dem Geschäft genannt und unabhängig davon noch eine andere Dame die im anderen Ort wasserbetten verkauft. Mit dem Preis können wir leben.
            Dazu braucht man bestimmte spannbettlaken, die nicht gerade günstig sind.
            Wir hatten jetzt ein einziges beim Bett dabei und da ich derzeit auch nur ein Bezug für meine 200cm x 200 cm Decke habe, muss ich eh alles waschen von daher brauche ich immoment auch nur eins.

          2. MissCreARTiv

            Tausend Dank für die Infos, Kristina! :)
            Das ist echt prima zu wissen, weil ich jetzt auch mal einen Vergleich habe. Für uns wäre im Falle des Falles auch wichtig, dass das „Kunststoffzeug“ aus Deutschland kommt, damit man da keine Schadstoffe oder so drin hat, die bei den Fernostproduktionen nicht nach deutschem Standard kontrolliert werden.
            Von den Maßen her geht bei uns von der Räumlichkeit „nur“ 180 cm x 210 cm, von daher wäre das mit den Übergrößen für Bettbezügen und soweiter bei uns hinfällig.
            2.200€ ist auch einfach ein ganz anderer Preis, als wenn man über 4.000€+ als Investition nachdenken muss.

          3. Kristina

            Wir haben 180×200 genommen da man in 2,10 kein bettrahmen findet, falls wir doch noch einen wollen. Mit der Übergröße meinte ich jedoch auch das spannbettlaken, da braucht man ja immer spezielle

  11. Ramona

    Ich hatte mal verschiedene Matratzen von Ravensberger getestet, Das ist zwar ein Onlineshop (es gibt auch eine handvoll Filialen), aber man kann die Matratzen ausgiebig testen und sie verschicken versandkostenfrei. Bei Nichtgefallen geht diese einfach in dem großen Karton wieder zurück. Das große Paket wird von der Spedition wieder kostenfrei abgeholt.

    Preis/Leistung ist um Weltern besser als bei den hiesigen Shops wie Concord, MFO,…

    Mir hat am besten die Struktura60 gefallen. Sie hat dieses tollen Würfelschnitt zur Punktentlastung und ein hohes Raumgewicht (was echt wichtig für die Langlebigkeit einer Matratze ist!)

    Die Beratung ist auch nicht schlecht ;) Das ist zwar ein etwas unkonventioneller Weg eines Matratzenkaufs aber für mich der definitiv bessere!

    Antworten
  12. Marija K.

    Also ich habe mir vor kurzem auch erst neue Matratzen gekauft. Dabei habe ich aber nach „Mängelexemplare“ bzw „2.Wahl“ erkundigt. bekommt mann meist viiieel günstiger und die Mängel beziehen sich teilweise nur außen. z. B. Nähfehler im Bezug etc. So habe ich für 2 Matratzen insg. 400 Euro bezahlt, wo sonst 600-800 euro fällig gewesen wären. Am besten einfach mal nachfragen :-)

    Antworten
  13. Nash

    Also ich selber hatte vor paar Jahren noch ein Wasserbett und bin dann wieder auf ein Normales umgestiegen da ich nicht mehr drin schlafen konnte und Rückenprobleme bekommen habe, musste ich mich davon leider dann trennen. Beim Wasserbett solltest du dich genau beraten lassen da gibt es leider viele schwarze Schafe drunter und man sollte da nicht am falschen Ende sparen.

    Zum Matratzen kauf, da ich ja dann ebenfalls eine gebraucht habe und ein Gestell dazu wurde ich bei Ikea fündig. Ich war erst etwas skeptisch eine Ikea Matratze zu kaufen, aber wieso sollte diese schlechter sein als wo anders zumal sie auch nicht so günstig sind aber auch nicht zu teuer eigentlich im schönem Mittelfeld.
    Ich liebe Harte Matratzen und wurde dann auch schnell fündig und habe mich dann für Sultan Finnvik entschieden sie ist sehr bequem und ich hab seit dem auch keine Probleme mehr mit dem schlafen. Bin mir aber nicht sicher ob es diese noch gibt hab sie vor 2 Jahren gekauft, aber falls du zum Ikea fährst kannst du ja danach fragen bzw welche sie dir anstelle von dieser empfehlen würden wenn es diese nicht mehr gibt. Beratung war bei mir auch echt super man muss halt Glück haben jemand in der Abteilung zu haben der sich wirklich damit auskennt.

    Antworten
  14. Matratzen Shopper

    Probeliegen ist beim Matratzen Kauf natürlich besonders wichtig. Man sollte sich auch im Matratzen Geschäft beraten lassen hinsichtlich des Härtegrads usw. Unter Umständen ist übrigens der Lattenrost genau so wichtig wie die Matratze.

    Antworten
  15. finfa

    Ich hab mein Bett mit Matratze und Lattenrost vom Dänischen Bettenlager. Ich hatte mich einmal auf das Ausstellungsstück gelegt und es dann gleich so genommen :D War zum Glück alles im Angebot, sonst hätte ich das nicht nehmen können. Es ist schön hart und auch zu zweit kullert der leichtere nicht herum. Dunlopillo Blue Vision Impuls, Härtegrad 2. Grade mal nachgeschaut ;)
    Liebe Grüße, Finja :)

    Antworten
  16. Jan Steiner

    Also ich hab bisher eigentlich nur immer günstige Matratzen gekauft, weil ich Angst hatte, dass wenn ich eine teure nehme und sie mir nicht passt, dass ich dann darauf sitzen bleibe. Drum hab ich eher immer auf einen guten Lattenrost geachtet. Aber wenn ich hier lese, dass man die Matratze ganze 3 Monate beim Matratzen Discount Probeschlafen kann, dann werd ich wohl bald eine neue Matratze kaufen. (:

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.