{Parfum} Alaïa Eau de Parfum

Mich an diesen Bericht ran zu setzen ist mir nicht so einfach gefallen. Ich bekam von Flaconi die Anfrage ob ich einen neuen Duft von Alaïa testen möchte, worum es dabei genau geht wurde vorher nicht erraten. Da Lena mir aber ihre Hilfe anbot für eine Duftbeschreibung, hatte ich dann doch angenommen und mich überraschen lassen.

Alaïa sagte mir bis zu dem Tag noch nichts, ein Designer. Mit Designern habe ich ja bekanntlich nicht so sonderlich viel am Hut. Meine Befürchtung war aber  schon von Anfang an, dass dieser Duft meinem Geschmack nicht entsprechen würde und so kam es leider auch.

Als ich den Duft dann bei mir zuhause hatte konnte ich auch mal im Shop schauen, wie die Beschreibung lautet:

  • Duftrichtung: Frisch
  • Duftcharakter: Blumig, Orientalisch
  • Kopfnote: Frische Noten, Rosa Pfeffer
  • Basisnote: Wildleder, Lederakkord und Moschus
  • Herznote: Blumige Noten, Freesie, Pfingstrose

Gleich zu Anfang möchte ich dazu sagen, dass ich diesen Duft absolut gar nicht als frisch empfinde.

30ml kosten dort 56,90 € (es gibt außerdem noch eine 50ml und eine 100ml Variante).

Positiv kann ich eigentlich nur den hübschen Flakon erwähnen. Der gefällt mir in seinem edlen Design wirklich ganz gut…das alles nützt aber natürlich nichts, wenn der Inhalt einem so gar nicht zusagt.

Beim ersten Auftragen empfand ich den Duft schon als schwer und eher „stinkend“ für meine Nase. Gestern Abend hatten Lena und ich uns dann aber zusammen gesetzt und mal ganz genau geschnüffelt um zumindest eine halbwegs brauchbare Duftbeschreibung daraus zu machen.

Am Anfang riecht man auf jeden Fall Alkohol heraus und eine starke Pfeffernote. Wenn ich meine Nase wirklich ganz ganz nah ran gehalten habe, hat mir der Duft sogar in der Nase gebrannt und ich musste husten.
Es riecht dann sehr holzig, erdig, warm, schwer und etwas nach Tabak. Dinge die ich bei Düften nicht mag, schon gar nicht bei einer Frau.

Ein bisschen nimmt man da dann auch etwas süßliches war, aber kaum auf eine „leckere“ Art und Weise. Es kommt so nach 1-2 Minuten auch eine zitrische Note hinzu, wirklich frisch empfanden wir diese aber beide nicht. Ich fand den Duft außerdem etwas seifig.

Es wird ein wenig frischer als am Anfang, aber von einem frischen Duft an sich kann hier nicht die Rede sein. Er ist eher herb und erinnert teilweise an nasses Leder.

Für uns steht definitiv fest: Wir empfinden diesen Duft als Männerduft, aber nicht als einen positiven. Ich würde diese Duftnuancen auch an meinem Freund nicht gerne  riechen. Ich kann mir diesen Duft als Frauenduft absolut nicht vorstellen und schon gar nicht an einer jüngeren Frau.

Natürlich sind Geschmäcker ja total verschieden und dies spiegelt nur die Meinung von uns zwei wieder. Vielleicht mag jemand von euch ja einfach solche Duftnuancen total gerne und wird Freude daran haben. Die Haltbarkeit ist auf jeden Fall recht lang, nach abendlichem Aufsprühen nahm Lena am nächsten Tag den Duft noch wahr.

Weitere Berichte gibt es bei: loveandfashion  – ekiem – laviedeboite

PR-Sample

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

11 Kommentare

  1. Bapho

    Ohje, das klingt ja nicht so toll. Ich mag eigentlich schwere Parfüms und auch den Geruch von Leder, aber zusammen? Nein wohl eher nicht! Und tabaknoten mag ich von vorn herein nicht in Parfüms! Interesse halber würde ich mal dran riechen, aber ich bin mir ziemlich sicher dass ich es nicht mögen werde!
    LG

    Antworten
  2. saskiavonp

    Ich habe gerade auf einem anderen Blog eine Weiterempfehlung zu diesem Duft gelesen. Bei Parfüm ist es echt schwierig. Grundsätzlich hört sich die Beschreibung gut an, aber ich kann auch immer nur meine Nase entscheiden lassen und Parfüm nicht „blind“ kaufen.

    Antworten
  3. Make Up Mistress

    Also ich LIEBE schwere Düfte. Bei den Worten Orientalisch oder auch Moschus fängt mein Herz an zu klopfen. Natürlich ist so ein Duft immer sehr auffällig und ja, man muss es mögen. Ich zum Beispiel mag auch Chanel No. 5 sehr gerne. Ich bin da wirklich eher speziell und nicht unbedingt typisch Frau :D Deine Duftbeschreibung finde ich toll, auch wenn du so gar nichts mit dem Duft anfangen kannst. Der Flakon gefällt mir außerordentlich gut, aber die Marke kenne ich jetzt auch nicht. Ich bin oft auf der Suche nach solchen Düften, mag zum Beispiel auch Gaultier 2 (dieser Unisex Duft) :)

    Antworten
  4. Sandy

    von der marke hab ich noch nie gehört, aber deine meinung überzeugt mich natürlich :-p
    finde den flakon nicht ansprechend und würde deshalb schon nicht zu dem duft greifen.

    Antworten
  5. Melanie / Karmesin

    Ganz ehrlich, nach deiner Review hatte ich ja echt schon Angst! Heute kam er bei mir an und ich muss sagen, ich finde ihn ganz spannend! Irgendwo las ist von einem Vergleich zwischen diesem Duft und denen von Serge Lutens und ich finde den Vergleich sehr passen. Es sind einfach sehr spezielle Düfte die man entweder hasst oder liebt, eben weil sie so viel Ecken und Kanten haben. :)

    Antworten
    1. Talasia

      Da sind die Geschmäcker ja zum Glück einfach total verschieden =) ich mag halt überhaupt gar nicht so holzige, ledrige Düfte. Solche Nuancen finde ich ganz gruselig :D dafür mögen andere überhaupt nichts süßes in Düften, was ich dafür absolut toll finde =)

      Antworten
  6. Sabrina

    Die Flasche sieht schon mal toll aus. ob man den Duft mag muss jeder für sich selbst erschnuppern. Da sind die Geschmäcker zum Glück weit gefächert.

    Antworten
  7. Maegwin

    Ich mag schwere, würzige Düfte sehr gerne, daher würde ich nicht ausschließen, dass mir der Duft gefällt. Aber Düfte sind immer etwas total Subjektives, da hat jeder einen eigenen Geschmack und es ist gut so. Ich mag z. B. Prada Candy überhaupt nicht und die ganze Welt liebt diesen Duft.

    Wünsche Dir ein schönes Wochenende!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.