Umstellung auf reizarme Pflege – aussortiert!

Ein paar von euch haben es vielleicht schon durch Instagram oder Snapchat (TalasiaDE) mitbekommen, dass auch ich angefangen habe meine Gesichts-Pflege auf reizarme Produkte umzustellen. Ich hatte schon einige Male am Rande was davon mitbekommen, aber den entscheidenden Schubs dazu hat mir dann Isa von Smoky Eyed gegeben. Ich fragte sie ein bisschen aus und mein Interesse wuchs schnell an.

Ganz doll geholfen hat mir dieser Bericht von ihr, womit ich dann einige grundsätzliche Dinge erstmal verstanden habe. Bis kurz davor habe ich mich nämlich nicht die Bohne um Inhaltsstoffe gekümmert… ich wusste nicht wo ich anfangen soll mich zu informieren und fand das Thema sehr überfordernd. So hatte ich aber einen festen Punkt an dem ich ansetzen konnte und weitere Dinge lerne ich nun nach und nach dazu.

Meine Haut ist jetzt nicht grundsätzlich schlecht, aber ich reagiere schon häufiger mal auf einige Produkte und zudem glänzt meine Haut immer sehr schnell, was sich bei Isa auch nach einiger Zeit etwas gelegt hat. Ich erhoffe mir einen ähnlichen Effekt und alleine das gute Gefühl dabei gibt mir Motivation. Bei meinem Freund durfte ich es auch umstellen und bei ihm sind Unreinheiten und trockene Stellen an den Augenbrauen ein Problem.

Als ersten Schritt habe ich dann Anfang September angefangen meinen Schrank mit den vielen Produkten durchzuschauen (selbst gekaufte Sachen und PR-Samples) und folgenden Inhaltsstoffe habe ich dabei aussortiert:
– Alcohol, Benzyl Alcohol und Alcohol Denat (Achtung! Es gibt auch gute Alcohole in Produkten)
–  Duftstoffe wie Geraniol, Eugenol, Farnesol, Limonene, Citral, Coumarin, Cinnamal, Citronellol und Menthol (zwar kein Duftstoff: Witch Hazel / mehr Infos findet ihr auch bei Incipedia)
– aggressive Tenside (die man hier gut nachlesen kann)

Die Infos habe ich mir alle aus Isas Beitrag gezogen und für genauere Erklärungen WARUM ich die Stoffe weg lasse lest bitte bei ihr nach =)

DIE DOSIERUNG MACHT DAS GIFT – Klar sind manche Inhaltsstoffe die am Ende stehen nur gering dosiert und somit einfach nicht so schlimm, aber ich habe sicherheitshalber alles raus genommen, da es genug Alternativen für mich gibt. Das muss jeder dann für sich selbst entscheiden. Einzig bei einer reizarmen Sonnenpflege bin ich noch auf der Suche (Empfehlungen?).

Auf jeden Fall war ich wirklich überrascht, dass doch so vieles den Schrank verlassen musste. Ich schreibe euch einfach mal dazu, welche “bösen” Inhaltsstoffe ich in diesen Produkten gefunden habe, was dann für mich dazu geführt hat sie auszusortieren.

1) Olaz Total Effects 7 Feuchtigkeitspflege*: Benzyl Alcohol
2) essence Pure Skin anti-shine mattifying gel cream*: Alcohol (an 2. Stelle)
3) essence Pure Skin anti-spot moisturizer*: Alcohol, Witch Hazel, Anise Alcohol (Duftstoff)
4) Origins Drink Up-Intensive Overnight Mask*: Limonene, Citrus Aurantium Amara / Dulcis
5) La Ligne Sun Pflegende Sonnencreme: Alcohol (an 2. Stelle)

6) LR Aloe Vera Men Anti Stress Cream*: Benzyl Alcohol, Limonene
7) Isana Young Active Clear Intensive Nachtcreme: Alcohol
8) Yves Rocher Sebo Vegetal Porenverfeinerndes Serum*: Alcohol (an 3. Stelle)
9) Scholl Hirsch Talg Creme: Alcohol, Limonene, Citronellol
10) Merz Spezial Schaum Maseke S.O.S. Hautglätte*: Cinnamal

11) Nivea Creme (mit Foto*): Limonene, Citronellol
12) Shiseido Pröbchen: Cinnamal, Limonene, Citronellol
13) Olaz Regenerist Luminous Feuchtigkeitspfl.*: Hexyl Cinnamal, Limonene, Citronellol, Benzyl Alcohol
14) Skin Chemists Facial Oil*: Benzyl Alcohol

15) Merz Spezial Schlaf Dich schön Maske*: Benzyl Alcohol
16) Schaebens Granatapfel Maske*: Limonene
17) Rival de Loop Wohlfühl Maske Erdbeer & Vanille: Benzyl Alcohol, Cinnamate
18) MayBeauty The Incredible Face Mask*: Ethyl Alcohol, Polyvinyl Alcohol

16) Shiseido Ibuki Gentle Cleanser*: Alcohol Denat, Limonene, Hexyl Cinnamal
17) Clarins Daily Energizer Cleansing Gel*: Sodium Laureth Sulfate, Limonene
18) Clarins One-Step Gentle Exfoliating Cleanser’’*: Sodium Laureth Sulfate, Citrus Aurantium Dulcis, Limonene
19) LR Aloe Vera Men After Shave Balm*: Alcohol Denat, Citronellol, Cinnamal
20) essence Pure Skin 4in1 anti-spot wash cream*: Witch Hazel, Alcohol

21) Clearasil Daily Clear Gesichtswasser: Alcolhol Denat, Limonene
22) Rival de Loop Hydro abschwellende Augenkonturenpads*: Polyvinyl Alcohol
23) Budni Care erfrischendes Gesichtswasser: Alcohol Denat

24) Caudalie Eau de Beauté*: Sodium Laureth Sulfate
25) Lavera Klärendes Peeling*: Alcohol (an 3. Stelle), Witch Hazel, Limonene, Citronellol
26) Sebamed For Men After Shave Balsam*: Benzyl Alcohol

Und was habe ich nun mit den aussortieren Produkten gemacht?
Dani gab mir den Tipp, dass man Cremes, die man nicht mehr im Gesicht benutzen möchte ja dann für die Füsse verwenden kann, das mache ich nun teilweise. Viele Sachen habe ich an Freunde und Familie weiter verschenkt, da unter ihnen so einige sind, die sich nicht für Inhaltsstoffe interessieren. Meine Kollegin z. B. hat keine Probleme mit ihrer Haut und ihr ist das daher egal, also benutzt sie diese Produkte ganz normal und so haben sie dann noch Abnehmer gefunden.

Und abschließend kann ich sagen, dass mich dieses Suchen in meinem Schrank schon mal gut trainiert hat viele Dinge selbst zu erkennen. Natürlich musste ich anfangs immer nach schauen und bei einigen auch aktuell noch, aber viele Begriffe habe ich jetzt einfach drin und kann so im Laden auch gleich darauf achten.

Wie ist eure Meinung zur reizarmen Pflege? Habt ihr es auch für euch entdeckt oder interessiert euch das alles nicht?

Produkte mit * sind PR-Sample

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

21 Kommentare

  1. Ally

    Ich spiele seid einer Zeit auch mit dem Gedanken auf reizarme Pflege umzusteigen. Ich habe oft trockene Stellen im Gesicht und viele Cremes brennen darauf fürchterlich :/

    Liebe Grüße Ally ❤️

    Antworten
  2. Nessi

    Moin!
    Naja reizarm ist mir nicht so wichtig wie Tierveesuchsfrei.
    Ich achts schon drauf was im Produkt steckt aber mir sind in dem Fall die Tiere wichtiger.

    Meine Umstellung hat auch etwas gedauert und ich habe vieles an den Füssen aufgebraucht. Das klappt bei Cremes oder Peelings super gut. Nur Shampoo habe ich dann für Handwäsche (also alles was nicht in die Waschmaschine darf) genutzt.

    Reizarm,ohne Plastik und Tierversuchsfrei sind wirklich spannende Themen, wenn man will!

    Liebe Grüsse
    Nessi

    Antworten
  3. iivorybeauty

    Ich achte mittlerweile auch immer mehr auf Inhaltsstoffe und kaufe nicht wahllos irgendwelche Dinge. Gerade reizende Inhaltsstoffe versuche ich zu vermeiden. Ich brauche die Produkte aber alle noch selbst auf, da es nicht so viele sind. Schöner Post und weiterhin viel Erfolg! Bin gespannt, ob sich was tut :)

    Liebe Grüße ♥
    Rica von iivorybeauty

    Antworten
  4. Olga S.

    Ich hab das Thema auf diversen Blogs in den letzten Monaten gesehen und finde es wirklich sehr spannend.
    Nur den Einstieg zu finden ist nicht ganz einfach. Ich muss mich mal durch die ganzen Posts dazu arbeiten.
    Werde ich im Dezember angehen, bis dahin muss ich für mein Staatsexamen lernen…das hat Vorrang ;)
    Aber danach will ich meine Pflege auch gerne umstellen. Zumindest auf Alkohol (den schlechten) achte ich jetzt auch, und hab das ein oder andere Produkt entsorgt bzw. nicht nachgekauft. Leider kann ich mir die Inhaltsstoffe nicht alle merken…die Namen sind ja nicht unbedingt einprägsam.

    Antworten
    1. Talasia

      So ging mir das ehrlich gesagt anfangs auch ^^ also ich fand das sehr schwer sich die Inhaltsstoffe anzuschauen, aber wie gesagt, nachdem ich meinen Schrank durch gegangen war, hatte ich viele davon schon drauf, weil sie eben doch eindeutig erkennbar sind =) vielleicht auch einfach eine kleine Liste machen welche alle „böse“ sind, die man raus haben will und dann da ran setzen. Und dann immer mal wieder drauf schauen, das hilft sehr gut =)

      Antworten
  5. Christina

    die Produkte von Essence Pure Skin hatte ich mal zum Testen bekommen.
    Darüber hab ich mich eigentlich riesig gefreut, aber meine Haut hat gebrannt und ich hab ganz viele Pickel und unreine Haut bekommen, die ich Gott sei Dank mit der Garnier Hautklar 3 in 1 wieder in den Griff bekommen hab.
    Vielleicht gehört meine Haut auch nicht mehr in die „junge Haut“ Kategorie, bin ja auch schon 27.
    Alles Liebe
    Christina
    http://christysworld88.blogspot.de

    Antworten
  6. Magi

    Benzyl Alcohol war mir jetzt nicht als kritisch bekannt. Worauf beruht das Ausschlusskriterium?

    Ich begrüße den Trend zum Reflektieren seiner Pflege derzeit in der Community, bin da selbst jedoch nicht so streng.

    Ich habe schon immer hohe Alkoholkonzentration gemieden, benutze aber nach wie vor einige Produkte, in denen es enthalten ist. Gewiss keine GW, aber durchaus über die kritische 5%-Marke hinaus. Es ist eine bewusste Entscheidung für Komfort und auf’s Risiko hin und das halte ich für völlig okay entgegen manch Gruppendynamik mit Trollzügen aktuell auf Social Media. Schade, dass das Thema auch zu einer Art Religion verkommen zu scheint wie zuvor schon NK oder Tierversuche. Munition, um andere mit Besserwisserei oder gar Abfälligkeit zu nerven.

    Mit den ätherischen Ölen ist das ja echt mega-tricky. Die sind ja nicht einmal da, um Duft zu spenden sondern diese chemischen Noten zu Neutralisieren, darum kann man seiner Nase nicht trauen. Beziehungsweise ist der Verzicht manchmal echt ne Herausforderung, z.B. bei NARS Produkten, die ja alle auf sowas verzichten und dann schnell nach Schuh riechen. Der Kompromiss.

    Ich nehme sie daher in dekorativen und auch manchen pflegenden Produkten dennoch auch hin, weil ich keine auffällige Problemhaut habe – einzig mit meinen Wangen werde ich nicht so wirklich fertig und hier bin ich auch vorsichtig.

    Für mich käme ein Aussortieren in der Praxis bewährter Produkte in der Form nicht wirklich in Frage. Ist aber eh selten Genug der Fall. Vieles ist ja eh eher mittelmäßig.

    Antworten
    1. Talasia

      Also bezüglich Benzyl Alcohol habe ich das hier von Incipedia übernommen: http://www.incipedia.de/wie-erkenne-ich-2-reizenden-alkohol/

      Ich hatte bisher aber jetzt nicht das Gefühl, dass das Thema zu einer Art „Religion“ geworden ist. Also ich höre immer nur von Meinungen „ich mache es so“ aber nie ein „ihr müsst das unbedingt auch so machen“ oder irgendwelches Drängen oder so.

      Und wie du schon sagst :D viele Produkte sind „mittelmäßig“ und von daher war es hier bei keinem ein Problem darauf zu verzichten. Sowas wie einen „Heiligen Gral“ habe ich bei Pflege jetzt eh nicht, also für mich gibt es da irgendwie kein Produkt was nicht anders irgendwie ersetzbar ist, daher viel mir das Trennen davon auch gar nicht schwer.

      Antworten
      1. Magi

        Ich habe zugegeben nicht viel auf Blogs darüber gelesen, weil mich – nicht schlagen – die Pflegeumstellungen anderer Leute nicht so interessieren (außer bei Dir, weil auch Snapchat verfolgt ^^). Auf Social Media habe ich es aber schon anders erlebt, weil Leute einen auch mal vergessen den Mention aus dem Tweet zu nehmen oder weil man mal in FB-Kommentaren stöbert und da wird’s eigentlich als großes Klugschissinstrument benutzt ohne das jemand danach gefragt hätte. Es kocht auch schon extrem als Grüppchenbildung auf, Leute werden passivaggressiv beleidigt und das hat schon einen extrem emotionalen Beigeschmack, was darauf schließen lässt, dass man’s nicht rational angeht sondern als sozialen Hype. Leben und leben lassen wird da halt kurzzeitig umgangen ^^

        Ich hatte Dir ja schon wegen Benzyl Alcohol auf Twitter geantwortet, aber der Vollständigkeit wegen: ich lebe nach dem Motto „Die Dosis macht das Gift“ und das scheint bei BA ja auch sehr beispielhaft zu sein. Anders formuliert Shenja es ja auch nicht wie Paula http://www.paulaschoice.com/cosmetic-ingredient-dictionary/definition/benzyl-alcohol – wenn man reagiert, ist sicherlich sinnvoll es zu beobachten, aber selten ist es wirklich hochkonzentriert drin. Gerade am Beispiel des OLAZ Total irgendwas 7 finde ich die rein rationale Entscheidung jetzt nicht ganz nachvollziehbar. Wenn Du’s nicht magst, absolut kein Ding – aber es signalisiert gerade Leuten, die vielleicht nur Bilder schauen: PFUI, SCHMEIß WEG ^^ wäre halt schade.

        Antworten
        1. Talasia

          Oh ok, also von allen Leuten wo ich es irgenwie gelesen hatte, lief alles ganz „brav“ ab, auf anderen Leuten auf Teufel komm raus die Meinung aufzwingen stehe ich nämlich überhaupt nicht. Das sehe ich aber halt in allen Bereichen so, wie du eben sagst „Leben und leben lassen“, jeder sollte es da machen wie er es für richtig hält und ich möchte halt nur gerne zeigen, wo ich mich informiert habe und wie ich es mache.

          Das mit Leuten die nur Bilder gucken ist natürlich schwierig, aber ich wollte halt einfach alles zeigen, was ich raus genommen habe und WEG SCHMEIßEN kommt für mich sowieso nie in Frage, sowas finde ich viel zu verschwenderisch und es geht immer irgendwie in andere Hände. Vielleicht schreibe ich einfach nochmal oben in ROT dazu, dass die Dosierung entscheidend ist, damit das vielleicht nochmal besonders auffällt, auch bei Leuten die nur drüber scrollen :D

          Antworten
          1. Magi

            Also bitte nicht meinetwegen ^^ Ist eh einfach schwierig und in dem Fall auch Ermessenssache.

            Ich glaube, sehr, sehr viele Leute lesen das drumherum nicht und entscheiden anhand der Bilder. Das Thema ist ja recht komplex und Leser dankbar für die Abnahme einer Entscheidung (Kauf oder Entsorgung). Klar, selber schuld, wenn man nicht liest, aber über „unsere Verantwortung“ wird ja auch gern diskutiert :)

            Ich glaube aber, Umschreiben des Textes hilft da auch nicht und ist ja so wichtig dann auch nicht. Da das Thema – sowohl Skin Care als auch Blogging – mir am Herzen liegen, wollte ich vielleicht für folgende Beiträge einen Impuls beitragen die Perspektive ggf. einzukalkulieren. Die Zahl der Leute, die Texte auf Blogs lesen, soll laut Statistiken ja einstellig sein :-D

  7. Bella Snow

    Ich bin momentan einfach noch nicht so richtig dazu gekommen, die ganzen Inhaltsstoffe mal durch zu gehen und ehrlich gesagt, kann ich mir gar nicht merken was jetzt zB gute Alkohole und schlechte Alkohole sind. Duftstoffe und Sulfate jetzt schon eher, das find ich einfacher aber das hat mich bisher davon abgehalten mal alle meine Sachen durch zu gehen.

    Antworten
  8. Sooyoona

    Ich habe auch angefangen auf reizarme Produkte umzusteigen, bin zwar meistens noch sehr überfordert, aber es wird schon :) Momentan achte ich sicher einmal darauf, dass keine schlechten Alkohole enthalten sind. Bei den meisten anderen Inhaltsstoffen blicke ich noch nicht so durch.
    Es ist schon erschreckend, was eigentlich alles in solchen Produkten enthalten ist und was wir uns da so lange alles ins Gesicht geklatscht haben. Kein Wunder, dass die Haut da manchmal schlecht reagiert hat.

    Antworten
  9. Carry

    Ich beschäftige mich momentan auch mehr mit Gesichtspflege aber ich denke komplett umstellen werde ich noch nicht. Ich hätte viel interessanter gefunden zu sehen was bei dir bleiben durfte :)

    Antworten
  10. Ramona

    Bin auch momentan dabei auf reizarm umzustellen :)
    Sonnencreme benutze ich momentan das La Roche-Posay Anthelios LSF 30 Fluid was ich wirklich gerne mag. Allerdings ist hier an 5ter Stelle Alkohol Denat. angegeben, weswegen ich sie zwar noch aufbrauchen werde, mich danach aber trotzdem nach einer Alternative umsehen werde. Wenn du was gutes gefunden hast sag gerne mal bescheid :)

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Ramona

    Antworten
  11. Nyxx

    Reizarm ist etwas, was ich zwar spannend finde, mich aber noch nicht so reingelesen hab, weil man gefühlt so erschlagen wird XD Wenn ich aber Produkte austausche, dann wenn was leer ist (Tagescreme und Gesichtsreiniger kündigen sich an grad ^^). Aktuell vertrag ich soweit schon alles, aber Luft nach oben ist natürlich. Grad beim auch von Dir erwähnten Glänzen (Strobing brauch ich nicht, hab ich Mittags auch so, trotz Mattem Puder am Morgen XD), da dürfte sich gern was tun, sag ich nicht nein zu. Und so lang reizarme Produkte mich jetzt nicht ein horrendes Geld kosten (was sie nicht tun) und sie soweit den gewünschten Effekt haben, ist es auf jeden Fall einen Versuch wert. Wie gesagt, nur von jetzt auf nachher mag ich nicht umstellen. Werf auch so ungern Sachen weg, hab aber nicht so viele Leute, an die ich was verteilen könnte wie Du :) (finde es btw klasse, dass Du die Sachen weitergibst und nicht in die Tonne trittst)
    Bin auf jeden Fall gespannt, was Du weiterhin berichtest :D

    Antworten
  12. Pingback: Reizarmer Sonnenschutz von Avène (mit Verlosung) | Talasias Dreamz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.