Das Archiv der Kategorie: Highlighter

essence Prismatic Rainbow Glow Highlighter

Mit dem Prismatic Rainbow Glow Highlighter hat essence ein weiteres, für den deutschen Markt eher ungewöhnliches Trendprodukt in die Drogerie gebracht – und das finde ich gut so! essence traut sich endlich mal wieder was und das erfreut mich sehr, bei dem vielen Einheitsbrei den man ansonsten so häufig in den Regalen findet.

Die Umsetzung des essence Prismatic Rainbow Glow Highlighter gefällt mir allerdings nicht sooo gut, denn mit 4 Farben ist mir das für den Rainboweffekt einfach zu wenig. In der aktuellen Blossom Dreams LE hat essence direkt noch einen weiteren Rainbow Highlighter raus gebracht, hier dann mit 5 Farbtönen und deutlich pastelliger, das gefällt mir viel besser. Einen Vergleich findet ihr im Video von Aufgerouget.

Da ich jetzt aber eh nicht der riesen Highlighter Fan bin habe ich das Produkt einfach mal zweckentfremdet und daher zeige ich ihn euch in diesem Posting als Lidschatten! Dementsprechend habe ich die Swatches der Farben auch auf Eyeshadow Base gemacht.

Diese Art von Schimmer findet ich aber weder als Lidschatten noch als Highlighter jetzt besonders schön. Aber ich habe trotzdem mein bestes gegeben um einen Look damit zu schminken ^^ falls ihr euch den Highlighter gekauft habt, ihr auf den Wangen gar nicht so schön findet…vielleicht ist das dann eine Option für euch!

Datum: 24.02.2017

Also ich fands jetzt auf jeden Fall nicht schlecht (mal abgesehen von meinen Wimpern, die aktuell eh schwierig sind), aber so richtig umgehauen hat es mich auch nicht. ABER als Lidschatten wurden die Farben ja eben nicht gemacht, dementsprechend hell sind sie natürlich. Das muss man mögen, aber den Wechsel zu den verschiedenen Farben fand ich schon ganz nett.

Weitere Berichtet findet ihr z. B. bei mareikeunfabulousshiasweltglamshine

PR-Samples

essence the little x-mas factory

Bei der essence the little x-mas factory Limited Edition habe ich mich nach sehr langer Zeit bei essence mal wieder auf ein Testpäckchen beworben, weil ich so einige Dinge spannend fand, zudem finde ich Weihnachts-Verpackungen einfach immer total toll.
Im Nachhinein hätte ich das Päckchen lieber jemand anderem gegönnt, weil genau DIE Produkte, die mich angesprochen haben, natürlich nicht dabei waren :D das soll überhaupt nicht undankbar klingen, nur da hätte es sicher einen besseren Abnehmer finden können (durchs weiter verschenken findet es dann natürlich zum Glück trotzdem Abnehmer). Sehr spannend fand ich nämlich das Parfum, die Shimmer-Sternchen, den goldenen Eyeliner und die Eyeshadowpalette.

Zwei von vier Nagellacken aus der LE lagen dem Päckchen bei. 01 i still believe in santa claus ist ein metallischer Goldton und 04 meet me under the mistletoe ein dunkles Tannengrün (auf der essence Website sieht er komischerweise sehr Türkis aus). Beide sprechen mich vom Finish her nicht so sehr an und sind auch farblich nicht so mein Schema. Deckend waren sie allerdings schon nach einer Schicht, ich habe aus Gewohnheit aber noch eine zweite drüber gemacht. Zur Haltbarkeit kann ich wenig sagen, da ich am nächsten Tag baden gegangen bin und da splitterte dann etwas ab.

Die super rich mini hand cream 01 holiday hugs… hat ein schönes Handtaschenformat und sieht von der Verpackung sehr hübsch aus. Der Drehverschluss stört mich ein wenig und ich finde den Geruch leider nicht sehr stark (ich glaube die hier sollte mit Vanilleduft sein, die andere mit Keksduft).

Die scented hair brush war für mich ein ziemlicher Reinfall. Sie soll duften, aber außer Kunststoffgeruch ist da nichts zu riechen (was ich auch bei anderen schon gelesen habe). Zudem finde ich die Borsten sehr hart und unflexibel.

Die nail jewelry sticker 01 santa’s back in town fand ich anfangs ganz hübsch anzuschauen, allerdings haben sie für meine Nägel nicht die passende Größe. Das ist bei sowas ja allgemein immer schwer, da es so viele Formen von Nägeln gibt. Sie sind bei mir generell zu lang, aber auch etwas zu schmal (dabei habe ich wirklich sehr schmale Finger und Nägel). Zudem sahen sie nach einem Tag trotz Topcoat schon so aus:

Dann bekam ich noch etwas für den Teint und für die Lippen zugeschickt.

Die contouring palette 01 elf yourself! ist für mich das Highlight aus dem Testpaket und ich nutze sie seitdem täglich. Der dunkle Ton ist schön matt und passt farblich ganz gut bei mir. Ich bin ja kein Fan von Highlighter, aber dieser hier ist nicht so aufdringlich und daher trage ich ihn auch ganz gerne. Zudem ist die Prägung ja einfach ein schöner Hingucker.

Der 2in1 core concealer 01 elf-approved! ist soweit ganz ok, ist aber eben durch die Stickform recht fest und lässt sich daher nicht so schön auftragen wie die Liquid Camouflage von Catrice. Daher findet er bei mir keine weitere Verwendung.

Etwas enttäuschend fand ich das/die (?) liptint 01 all i want for x-mas is you. Von der Verpackung her finde ich es cool, es sieht aus wie ein Nagellack. Leider färbt es die Lippen aber wirklich nur minimal ein und wenn ich da kaum Unterschied sehe muss ich mir auch nichts drauf machen. Zudem kribbelt es ganz komisch auf meinen Lippen, für mich daher nichts.

Von links nach rechts seht ihr hier die Contouring Palette, den Concealer und die/das Lip Tint.

Fazit: Richtig überzeugt hat mich eben nur die Contouring Palette, der Rest war einfach nicht so mein Geschmack, aber die LE hätte an sich schöne Sachen zu bieten gehabt.

Weitere Berichte zu dieser LE findet ihr z. B. bei: justevevisionaswunderwelttherebellipstickcherrycolorsfraeuleinpompidoufayeswelt – stadtprinzessinnessa

PR-Samples

#RedFriday – Kiko Generation Next Frosted Lipstick

Jap, ich bin mir bewusst, dass heute kein Freitag ist, aber genau das wird euch vielleicht darauf aufmerksam machen, dass die “Bedingungen” beim Red Friday von Pinky Sally geändert wurden. Dort ist es nun so, dass man vom ersten Freitag bis Ende des Monats Zeit hat etwas zum Red Friday einzusenden. Um am Ende wird dann die Red Friday Queen des Monats per Voting gewählt und kriegt sogar eine kleine Überraschung.

Ich hatte mir schon länger vorgenommen, wieder mitzumachen, mein letzter Look war aus Oktober. Wer mich kennt wird aber wissen, dass ich einfach nicht so gerne Rot auf den Lippen trage und darum kommt es eben auch nicht so oft vor. Da ich vor kurzem aber ein ein Testpaket der Kiko Generation Next Limited Edition erhalten habe, wo “leider” ein roter Lippenstift dabei war (ich hätte zu gern Magenta/Pink bekommen), wollte ich die Gelegenheit mal wieder nutzen.

Ebenfalls möchte ich euch auch kurz die Teint Produkte aus dem Testpaket zeigen, für die Augen war diesmal leider überhaupt nichts dabei, was ich sehr schade finde. Vorab kann ich auch schon sagen, dass keins der Teint Produkte meinen Geschmack trifft und daher sind die Eindrück nur von 1-2x testen entstanden. Am Ende des Posts verlinke ich euch aber gerne weitere Blogposts zu den Produkten.

Die Kiko CC Cream Cushion System Warm Beige 30 ist für meinen Teint im Moment noch etwas zu dunkel, eventuell könnte sie im Sommer passen, aber sie ist wohl auch etwas zu gelblich bei mir. Ich habe diesen Cushion System Kram ehrlich gesagt nur am Rande mitbekommen und verstehe den Hype darum noch nicht so ganz ^^ im Grunde genommen ist es wohl ein Schwamm der mit flüssiger Foundation getränkt ist. Mir fehlt noch etwas die Erleuchtung, was daran nun so anders sein soll als einfache Foundation. Vom Auftrag her kam ich genau so gut klar wie sonst, sie hat trockene Stellen nicht betont und ließ sich gleichmäßig in meine Haut einarbeiten. Nur eben der Farbton ist für mich nicht optimal.
15,90 € ist der Preis für 10ml Produkt. Es gibt 6 verschiedene Farbtöne.

Bronzer von Kiko mag ich generell ganz gerne, die meisten die ich bisher hatte waren alle brav ohne Glitzer oder Schimmer (außer die aus der Siberian Flowers, die mir grad noch einfallen). Der Kiko Masterpiece Bronzer 01 Forward Sienna wirkte für mich persönlich im Gesicht zu warm. Der Bronzer aus der Kiko Luxurious LE passt viel besser zu mir. Auf den Fotos unten erkennt man es jetzt leider nicht, aber es hat mir nicht gut gefallen und darum habe ich ihn auch kein zweites Mal benutzt.
14,90 € kosten 9g und es gibt ihn in 3 Farbtönen.

Der Kiko Generation Next Mosaic Highlighter 01 Future Light sieht optisch wunderschön aus. Highlighter sind aber ehrlich gesagt generell nicht so mein Ding. Ich besitze zwar ein paar, benutze diese aber fast nie. Und so schimmernd mag ich es dann irgendwie mittlerweile auch nicht mehr. Wenn mein Blush etwas schimmert reicht mir das vollkommen. Highlighterfans könnten an dem hübschen Goldschimmer aber ihre Freude haben, für mich ist es nur eben nichts.
14,90 € kosten 12g.

Der Kiko Generation Next Frosted Lipstick 04 Innovatory Red ist leider einfach nicht meine Farbe, aber von der Textur her, dem Finish, dem Tragegefühl finde ich ihn mega klasse. Sollte ich in nächster Zeit doch nochmal bei Kiko vorbei kommen werde ich wohl mal einen Blick auf die anderen Farben werfen, denn in einer passenden Farbe könnte er wirklich ein Liebling werden. Das Ergebnis sah sehr schön gleichmäßig aus und es fühlte sich angenehm an auf den Lippen. Ich habe auf die Haltbarkeit nicht ganz genau geachtet, aber ich erinnere auf jeden Fall, dass ich mich über eine längere Haltbarkeit als sonst gefreut habe.
7,50 € kosten 2,5g und es gibt 6 Farbtöne. Interessant für mich wären 05 Authentic Magenta und 06 Stylish Peony.

Ich habs mal mit einem sehr dezentem Augen Make Up dazu versucht, weil ich bei bunten AMUs das Rot an mir nicht passend fand, aber so fühle ich mich fast ein bisschen nackt um die Augen rum und das gefällt mir dann auch wieder nicht so 100% ^^
Mal gucken ob ich irgendwann auch ein passendes AMU für rote Lippen an mir finde.

Weitere Berichte zu der Kiko Generation Next LE findet ihr z. B. bei: Shades of FashionIt’s faaaabulousSpeechless Lady DiaryLullabeesRauschgiftengelFräulein Lu bloggtMiss von Xtravaganzeinfach Ina

PR-Samples

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...