Das Archiv der Kategorie: Allgemein

Gedanken zu Blogschließungen / Instagram only?

Es macht mich traurig, wie viele Blogschließungen ich in letzter Zeit gesehen habe. Geschuldet ist dieser “Trend” natürlich der DSGVO, die am 25.05.2018 in Kraft tritt. Es waren auch viele Leute dabei, die eh kaum noch gebloggt haben, wo es dann nur noch der fehlende Anstoß war diesen Entschluss zu fassen. Wäre dieser ganze Wirbel um die DSGVO aktuell nicht wären viele Blogs aber sicherlich trotzdem online geblieben.

Was soll ich sagen, ich kann die Blogger verstehen, die ihren Blog dicht machen. Besonders natürlich diese, die eh kaum noch was machen, da lohnt sich der Aufwand natürlich dann nicht so wirklich. Auch ich selbst hatte zwischendurch diese Gedanken in der Überforderung, habe sie aber relativ schnell wieder ausgeschlagen. Es kostet viel Zeit und Mühe sich in das Thema einzulesen, aber mein Blog ist ein so schönes Hobby für mich und daher will ich ihn nicht aufgeben.

Eine Sache die mir aber aufgefallen ist, die ich irgendwie mal ansprechen wollte.

Viele machen ihren Blog zu, machen dann aber auf Instagram weiter!

Dieser Gedanken kam mir auch kurz, aber dann ratterte mein Kopf und fragte sich…wenn ich keine eigene Seite mehr habe, wie soll ich dann bei Instagram mein Impressum anzeigen lassen? Da Instagram im Ausland sitzt, wo es die Impressumspflicht nicht gibt bieten sie eben keine Möglichkeit an das einzubinden. Daher nutzt man als Blogger die Biografie oder das Linkfeld für den Link zum Impressum. Ohne einen Blog habe ich aber auch keinen Link zum Impressum.

Was viele dabei vergessen oder ignorieren, sobald der Instagram Account nicht rein privater Natur ist, besteht Impressumspflicht. Und spätestens wenn man PR-Samples zeigt oder gar bezahlte Inhalte dann ist es wohl klar, dass das nicht mehr als privat zählt. Entweder dürfte man solche Inhalte dann nicht mehr zeigen (müsste man ggf. auch alte Inhalte löschen, da man ja nun ohne Blog kein Impressum mehr vorweisen kann?) oder es besteht eben auch hier die Gefahr, dass man wegen fehlendem Impressum abgemahnt werden könnte?!?!  (Für Facebook gilt das übrigens auch – einen entsprechenden Beitrag dazu findet man z. B. auf it-recht-kanzlei.de).
Das gleiche kann man sich natürlich auch für reine Insta-Blogger (ich weigere mich das hässliche I-Wort zu benutzen :D) fragen…

Also Fakt ist ja aber, dass man dann rechtlich auch nicht sicher ist. Die Chance dort abgemahnt zu werden ist als kleiner Account sicher eher gering, aber genau so ist sie das wohl auch für kleinere Blogs. Wieso also sollte ich meinen mühevoll aufgebauten Blog in den Wind schießen um dann auf einem anderen Medium rechtlich angreifbar zu sein? Zumindest eben im Falle, dass man auch über Samples schreibt oder bezahlte Beiträge postet…oder eben diese in der Vergangenheit hatte, denn da kann ich mir nicht vorstellen, dass man im Falle einer Abmahnung sagen könnte “Ja, aber damals hatte ich ja noch ein Impressum”.

Also das sind halt meine Gedanken zu der ganzen Sache, bei der ich mich frage wie andere damit umgehen oder ob eventuell jemand eine Möglichkeit kennt ein Impressum zu haben ohne eine eigene Website…eventuell gibt es da ja einen Service von dem ich nie gehört habe? Ich wollte es zumindest mal ansprechen, wo ich diese Gedanken vom reinem Insta-Account in letzter Zeit doch häufiger höre und wie gesagt auch selber schon daran gedacht hatte.

Auf jeden Fall aktuell ziemlich verwirrende Zeiten im Internet, die einem den Kopf rauchen lassen. Ich hoffe, dass uns möglichst viele schöne Blogs erhalten bleiben, es wäre so schade drum, findet ihr nicht auch?

Zur DSGVO gibt es viele viele Beiträge mit Tipps und Anleitungen (für Blogspot Blogs bleibt da einiges ja noch abzuwarten, aber ich denke Google wird da schon noch was machen, sie haben ja auch kürzlich das SSL eingeführt…), aber ganz aktuell gibt es von der lieben TanteDine eine ausführliche Checkliste zum nachlesen, vielleicht hilft das schon mal einigen weiter.

Makeup Revolution Soph 24 Ultra Professional Eyeshadows Palette

Kostenloses Testprodukt // unbezahlte Werbung

Heute zeige ich euch mal wieder einen Look mit einer sehr schönen Makeup Revolution Lidschattenpalette, die ich von Kosmetik4Less zum Testen erhalten habe. Es geht um die Makeup Revolution Soph 24 Ultra Professional Eyeshadows Palette.

Einige von euch wissen glaube ich, dass ich kaum auf Youtube unterwegs bin und dementsprechend sophdoesnails nicht kannte. Und auch wenn das jetzt vielleicht ein peinliches Geständnis ist, ich dachte die ganze Zeit, die Palette heißt SophX Palette wegen diesem blöden X direkt nach dem Namen. Durch Gossip Girl habe ich damals gelernt, dass XO kisses and hugs bedeutet und meine Vermutung wäre daher nun, dass das x kisses sind? Ich bin mit diesem Kram nicht vertraut, vielleicht ist es in diesem Fall auch was ganz anderes :D ist mir auch egal! Aber im Shop ist die Palette ohne x betitelt und da fiel es mir dann erst auf.

Die Umverpackung ist sehr hübsch gemacht, mit schönen Rosegoldeffekten. Wirklich schade, dass sich dieses Design nicht auch auf der eigentlichen Palette befindet, denn Umverpackungen aufzubewahren ist echt Platzverschwendung und sie jedes Mal vor Benutzung da raus zu holen würde auch nerven.

Die Palette kostet 11,49 € und enthält 24 verschiedene Farben, von denen 14 matt sind und 10 schimmernd (wobei Cloudberry allerdings noch einige kleine Glitzerpartikel enthält).

Die Farbauswahl gefällt mir total gut, denn neben schönen neutralen Tönen zum kombinieren gibt es so einige schöne Highlightfarben, die wirklich Spaß machen! Mattes Pink und Rot für die Lidfalte finde ich eh toll und ein schimmernder Duochrome Ton ist auch dabei.

Für meinen Look habe ich die Farben Mixed Berries, Festive Flame, Danger und Nightmare benutzt. Die Swatches wurden auf Urban Decay Primer Potion (Sample) gemacht.

Datum: 01.05.2018

Ich fand die Kombination sehr toll und hatte echt Freude mit den Farben. Sie ließen sich gut verarbeiten und sind gut pigmentiert, hier kann ich bisher nichts bemängeln. Ich finde die Palette bisher sehr gelungen und sie bietet eine schöne farbliche Zusammenstellung die sehr verschiedene Kombinationen ermöglicht.

Swatches von allen Farben findet ihr z. B. auf pinkparadisebeauty.blogspot.de.

Colourpop My Little Pony Pressed Powder Shadow Palette

Anfang Oktober 2017 hatte ich zusammen mit Conny mal wieder bei Colourpop bestellt, weil ich als großer My Little Pony Fan natürlich unbedingt etwas aus der Colourpop My Little Pony Collection haben musste.

Wie das bei mir so häufig ist (besonders wenn ich zum Ende des Jahres einen großen Schwall neuer Produkte bestellt habe :D) komme ich erst einige Zeit später dazu darüber zu bloggen. Die Palette ist aber NOCH erhältlich, also falls sich jemand noch verliebt, kann man sie noch bestellen. Allerdings wird sie nicht mehr nachgeliefert, wenn die Bestände weg sind, sind sie weg.

Colourpop My Little Pony Pressed Powder Shadow Palette

Die Palette kostet 16 $ und enthält 12 verschiedene Farben, von matt bis schimmernd und bisschen duochrome.

Die Farbbeschreibungen im Shop lauten:
“Butterscotch: white with subtle pink violet opalescent sheen
Blossom: metallic peach with pink and gold duochrome finish
Starshine: metallic golden tangerine
Bluebell: satin golden ivory
Applejack: matte dusty red violet
Skydancer: metallic bright icy lavender
Minty: matte cool-toned fuchsia
Flutterbye: matte true pastel peach
Twilight: satin deep blackened violet
Firefly: metallic silvery baby blue
Snuzzle: metallic icy white with opalescent blue duochrome
Princess Sparkle: metallic rich smokey turquoise”

Für meinen Look habe ich die Farben Blossom, Bluebell, Minty, Flutterbye und Twilight verwendet. Diese Farben habe ich auch geswatched, wieder auf der Rival de Loop Young Eyeshadow Base.

Blossom hätte vielleicht noch ein bisschen kräftiger sein können, aber ansonsten war ich mit den bisher verwendeten Farben sehr zufrieden und Blossom sah am Auge dann trotzdem sehr hübsch aus finde ich.

Kommen wir zu meinem Look… ich wollte heute morgen EIGENTLICH den aktuellen Nachgeschminkt Look noch schminken, wo nur noch heute etwas eingereicht werden kann. Dieser Look von NikkieTutorials sollte geschminkt werden. Der Anfang des Looks wurde mit einem weinroten Lipliner gemacht und das habe ich auch versucht, dann allerdings habe ich nicht dran gedacht direkt zu verblenden und als ich dann den Lidschatten Minty darüber gab schimmerte die akkurate Linie dort ziemlich durch und das sah natürlich doof aus :D
Ich bin daher dann auch noch mit Twilight in die Lidfalte gegangen und habe dann einfach weiter geschminkt und mich nicht mehr genau an die Vorgaben gehalten und habe auch Eyeliner dazu gezogen, wie ich es eben am liebsten mag!

Zwischendurch dachte ich wirklich es wird ein Look für die Tonne ABER mit dem Endergebnis bin ich dann doch sehr zufrieden und es hat mir echt gut gefallen.

Datum: 05.05.2018

Einen weiteren Bericht zur Palette findet ihr bei bibifashionable, sie war mit der Qualität nicht so ganz zufrieden, im Vergleich mit ihren anderen Colourpop Paletten. Ich muss da ehrlich sagen, dass ich dazu noch keine Meinung abgeben kann, da ich eben erst die 5 gezeigten Farben verwendet habe. Aber weitere Looks mit den anderen Farben werden natürlich folgen und dann werde ihr auch weitere Feedback dazu bekommen =)

Ansonsten findet ihr Swatches auch noch auf temptalia.com oder allurabeauty.com